Systemarchitektur

Beim Aufbau des GVI wurde darauf geachtet, dass nur Open-Source Software verwendet wird, und dass auch alle eigenen Erweiterungen zur Nachnutzung veröffentlicht werden.
Die zentrale Komponente des GVI ist ein verteilter Volltextindex auf SOLR-Cloud Basis. Das Indexierungsschema des GVI ist dabei explizit für Suchanwendungen optimiert und stellt keine vorkonfigurierte Anzeigefelder zur Verfügung. Stattdessen wird immer der originale Datensatz (Format:marcXML) so ausgegeben, wie er aus dem Ursprungssystem geliefert wurde.
Der GVI ist ein spezialisierter Solr-Index und ergänzt diesen um eigene Schnittstellen zum Datenimport und für die Recherche.

Datenimport

Die beteiligten Partner senden ihre Katalog-Daten tagesaktuell an den GVI oder erlauben es dem Gvi die Daten zu holen.
Sobald neue Daten beim GVI ankommen, werden diese überprüft und zusammen mit ergänzenden Daten wie der GND in den Index eingespielt.

Recherche

Zur Verbesserung der Antwortzeiten und der Zuverlässigkeit wird die SOLR Search-API durch einen Loadbalancer (HaProxy) und einen WebCache (derzeit Apache2.4) geleitet.Zusätzlich betreibt der Projektpartner KOBV ein auf MetaProxy basierendes Gatway, welches die Recherche über die Protokolle Z39.50 und SRU ermöglicht.Konfigurationsdetails zu den Rechercheschnittstellen finden sie auf der Seite ‚Nutzung

systemarchitektur

Powered by

GVI auf GitHub

Aktuelle Meldungen

Der GVI auf dem Bibliothekartag 2021

Am 18. Juni 2021 werden Stefan Lohrum und Uwe Reh auf den Bibliothekartag vorstellen und von aktuellen Entwicklungen berichten.
Der Vortrag ist Teil der Session "Kooperation im Verbund" aus dem Themenkreis 4: Technik und IT-Infrastruktur. https://dbt2021.abstractserver.com/program/#/details/sessions/89

Updatepause beim HBZ

Wegen Umstellungen im Rahmen der ersten Phase der Alma-Migration, werden die täglichen Updates des HBZ für ca. zwei Wochen ausgesetzt.
Zu Anfang Mai ist eine neue Grundlieferung und die Wiederaufnahme der täglichen Updates geplant.

Neues Updateinterval der ZDB

Seit Anfang Oktober werden die Daten der Zeitschriftendatenbank (ZDB) mit täglichen Lieferungen aktualisiert. Darum ist es nicht mehr nötig jeden Monat einen Gesamtabzug der ZDB einzuspielen. Dies passiert jetzt nur noch zwei mal im Jahr.

Weitere Meldungen
Nutzung

Die AGV ermöglicht interessierten Einrichtungen (i.d. Regel Bibliotheken) in ihrem Kundenkreis den Zugriff auf den GVI, wenn sie Teilnehmer eines deutschen Verbundkatalogs oder in anderer Form Kunde einer der deutschen Verbundzentralen ist. Die zuständige Verbundzentrale entscheidet über die Zulassung einer Einrichtung zu Nutzung des GVI und fungiert als Ansprechpartner.

Mehr Erfahren